Board Services Practice

Als dem strategischen Steuerungsorgan von Organisationen, ist es die primäre Aufgabe von Aufsichts- und Beiratsorganen, den dauerhaften und vitalen Fortbestand der Unternehmen abzusichern, die sie beaufsichtigen. Mindestens ebenso kritisch ist aber die eigene Fitness des Organs und seine Beständigkeit. Die heutigen Gremien sind längst keine reinen Verwaltungsorgane mehr, sondern stehen im Scheinwerferlicht der Aufmerksamkeit und werden sowohl von den Aktionären als auch anderen Interessensgruppen innerhalb und außerhalb des Unternehmens gefordert, die über immer mehr und tagesaktuelle Informationen verfügen und ihre Interessen aktiv vertreten und dafür auch ein Sprachrohr finden. Aufsichtsrat oder Beirat zu sein ist längst zu einem strategischen wie operativen Marathon geworden und kein Nebenerwerbszeitvertreib mehr.

Nur hochperformante Gremien sind diesen besonderen Anforderungen gewachsen. Sie sind repräsentativ und diversifiziert, nicht nur im Sinne der demografischen Zusammenstellung, sondern insbesondere auch durch ihre persönliche Charakteristik und die Diversifizierung von Meinungen und Erfahrungen.

Ihre Vertreter sind in einer Art und Weise unternehmerisch eingebunden, die sie zu echter Advisory Excellence befähigt, die weit über ihren formalen Status hinaus reicht. Sie sind nicht nur selbst den heutigen Anforderungen gewachsen, sondern auch planerisch in der Lage, die eigene Nachfolge und damit die Zukunft erfolgreich zu gestalten. Längst haben Nominierungsausschüsse ihren Zweck erweitert: weg von rein auf die Sicherung der Kontinuität eines kleinen Kreises von Familienkandidaten bedachten Ansatzes, hin zu einer Rolle als Experte und objektiver Berater in Sachen Human Capital. Und in dieser Beratungsfunktion haben sie auch die Felder Technologie und Innovation fest im Griff und steuern sie aktiv.

Doch die Realität vieler Aufsichts- und Beiräte sieht heute anders aus...

In dem Maße, wie Organisationen heute mit den Herausforderungen von Wachstum und Globalisierung konfrontiert sind, werden auch die Aufsichtsgremien häufig erstmals mit wesentlichen Steuerungsaufgaben konfrontiert. Ihre Aufgabe ist schwierig aufgrund der wesentlich gestiegenen regulatorischen Anforderungen, deren Änderungsdynamik ständig steigt und zusätzlich abhängig ist von Standorten, Eigentümerstruktur, Börsennotierung und teilweise auch den Sektoren, in denen sich Unternehmen bewegen. Weitere Schwierigkeiten erwachsen aus den spezifischen Anforderungen im Rahmen der Transformation von familiengeführten Unternehmen und deren Gründungsgesellschaftern, hin zu einem familienfremden Management von Experten oder auch den Herausforderungen, dass richtige Gleichgewicht zwischen zentralen Entscheidungsbefugnissen und dezentralem Unternehmertum in einer globalisierten Welt zu finden.

Dabei lässt sich, trotz aller Abweichungen im Detail, ein grundlegender Trend in der weltweiten Gesetzgebung zur guten Unternehmensführung erkennen, hin zu höheren und besseren Standards. Insbesondere gilt dies in dem Maße, wie Gesetzgebungsorgane sich zunehmend an internationalen Vorbildern orientieren und sich um gleich Standards bemühen.

Von daher war die Gelegenheit nie günstiger, Kontrollgremien zu verändern und zu professionalisieren. Umso mehr, wenn sie von einer starken und professionellen externen Beratung profitieren.

Unsere Expertise

Amrop konzentriert seine Beratung darauf, diversifizierte, vorausschauende und vernetzte Kontrollgremien zu konzipieren und im Unternehmen erfolgreich zu verankern. Wir agieren dabei als Trusted Advisor des Managements sowie der Aufsichtsrats- oder Beiratsgremien dynamischer Unternehmen überall auf der Welt und über das komplette Spektrum von Industrien hinweg.

Amrop's globale Board Services Practice agiert dabei in drei eng verbundenen Servicebereichen:

  1. Besetzung (Chairs, Independent Directors, Advisory Boards, Committees)
  2. Evaluation von Aufsichtsgremien
  3. Effektivitätsberatung von Aufsichtsgremien

Unser Prozess

  • Lücken in der fachlichen Expertise, den Erfahrungen, der demografischen Zusammensetzung sowie der kognitiven Diversität des Gremiums aufdecken
  • Aufzeigen der besonderen Managementstärke des Gremiums als Basis für Veränderung
  • Untersuchung der Voraussetzungen für neue demografische Profile, Spezialisten und technische Fertigkeiten
  • Zusammenführen der Unternehmensstrategie mit sich schnell verändernden, regulatorischen Anforderungen
  • Identifizierung, Evaluierung und Präsentation von Leaders For What’s Next – Aufsichts- und Beiräten, die sich flexibel an neu entstehende strategische und operative Anforderungen über regionale Grenzen hinweg anpassen können. Schlüsselfragen/-qualifikationen: (die besonders bei der Suche nach Aufsichtsratsmitglieder vermehrt gestellt werden):
    • Kann er oder sie das Ausmaß und die Komplexität von strategischen und operativen Risiken sicher einschätzen/abschätzen?
    • Als anerkannter Katalysator agieren und einen wesentlichen Beitrag zu fruchtbaren Diskussionen im Vorstand oder der Geschäftsführung beitragen?
    • Konstruktiv Traditionen, alte Annahmen und Voreingenommenheiten hinterfragen?
  • Steuern der Planung wie der Umsetzung des Einarbeitungsprozesses

Besonders Organisationen, die sich in einer steilen Wachstums- oder Globalisierungsphase befinden, hilft Amrop sicherzustellen, dass die Zusammensetzung ihrer Kontrollgremien sowohl repräsentativen Kriterien als auch der Schlankheit und Verantwortlichkeit in vollem Umfang entsprechen. Dies trägt nicht nur den gegenwärtigen Anforderungen Rechnung sondern orientiert sich im Wesentlichen auch an globalen Trends der guten Unternehmensführung.

Zusätzlich zur Optimierung und Veränderung bestehender Gremien, hilft Amrop auch Start-up Unternehmen, Kontrollgremien zu etablieren, die ihr spezifisches Geschäftsmodell unterstützen und zugleich den Ansprüchen guter Unternehmensführung entsprechen.

Die Amrop Global Board Services Practice

Bestehend aus Mitgliedern des Amrop Executive Boards und ausgewählten Geschäftsführenden Gesellschaftern in den Mitgliedsländern, ist Amrop’s globale Board Services Practice hervorragend aufgestellt um Trends aufzunehmen, Innovationen und Thought Leadership in 57 Ländern abzudecken, und damit als Excellenscenter für unser global Marktorganisation zu wirken - und damit auch für unsere Kunden.